Betrieb unter Corona-Regeln

Die Badesaison 2020 steht im Zeichen der Corona-Pandemie. Der Vorstand des Förderverein Waldschwimmbad Holzhausen e.V. hat sich dazu entschieden, das Waldschwimmbad nur für seine Mitglieder zu öffnen. Dabei setzen wir auf die Vernunft und Eigenverantwortung unserer Badegäste, um allen eine angenehme und möglichst sichere Badesaison zu ermöglichen.

Unsere Badegäste verpflichten sich beim Besuch des Waldschwimmbads die aktualisierte Hausordnung einzuhalten. Hierfür steht zeitnah eine gesonderte Erklärung bereit, die von jedem Mitglied zu unterschreiben ist.

In Kürze finden Sie hier das aktuelle Zugangs- und Hygienekonzept des Fördervereins. Vorab schon einige wichtige Informationen:

Zugangsbeschränkung
Der Zutritt ist nur für Mitglieder gestattet, also lediglich für Inhaber einer Jahreskarte. Derzeit nimmt der Förderverein keine neuen Anträge auf Mitgliedschaft mehr an.

Zunächst wird die Besucheranzahl begrenzt. 200 Gäste dürfen sich maximal im Freibad aufhalten.

Kinder unter 10 Jahren dürfen das Schwimmbad nur in Begleitung einer volljährigen Aufsichtsperson betreten.

+++HINWEIS+++
Wer bereits Mitglied ist und im vergangenen Jahr schon eine Jahreskarte hatte, muss nicht nochmal aktiv werden. Ihr erhaltet auch in diesem Jahr eine Jahreskarte!

Wegeführung
Es wird eine geänderte Wegeführung geben. Der Ein- und Ausgang erfolgt bereits vor dem eigentlichen Eingangsbereich. Auf der Liegewiese und auch in und um die Becken gibt es vorgegebene Laufrichtungen.

Schwimmbetrieb
Jeder Gast hat vor dem Schwimmen zu duschen. Im Becken wird eine Schwimmrichtung vorgegeben und der Abstand zu anderen Schwimmern ist einzuhalten.

In diesem Jahr wird es keinen Verleih von Schwimmutensilien geben. Im Becken ist lediglich die persönliche Ausstattung erlaubt. Dazu gehören Schwimmbrillen, Schwimmflügel oder Schwimmbretter. Aufblasbare Schwimmattraktionen sind nicht gestattet.

Die Sprungtürme bleiben vorerst geschlossen.

Kioskbetrieb
Der Kiosk hat wie gewohnt geöffnet. Es gibt einen separaten Wartebereich. Wie in den letzten Jahren auch wird es Sitzgelegenheiten geben.

 

Der Vorstand prüft den Betrieb unter den Corona-Maßnahmen regelmäßig und behält sich vor, kurzfristige Anpassungen an den Regeln vorzunehmen.